SME Server:Documentation:Administration Manual:Chapter14/de

From SME Server
Jump to: navigation, search

Kapitel 14 - Information Bays (i-bays)

 

Information-Bays (i-bays) sind eine Spezialität des SME-Servers. Hier können mit einer einzigen Mimik Verzeichnisse angelegt werden, die für die Veröffentlichung im Internet und/oder für die Verwendung im lokalen Netz bestimmt sind. Der SME-Server legt dazu für jedes i-bay die Unterverzeichnisse files, html und cgi-bin an, die je nach Einsatzzweck verwendet werden und als oberste Wurzelverzeichniss (root-Verzeichnisse) dienen.

Bei der Anlage eines i-bay legen Sie die Art des Verzeichnisses fest und entscheiden damit darüber, ob ein Verzeichnis als lokales Netzlaufwerk im Windows-Netz verwendet werden soll oder ob es auch für die Nutzung von Webseiten im Intranet oder im Internet benutzt werden soll. Dabei können Sie zusätzlich entscheiden, ob auch dynamische Inhalte (cgi oder php) berücksichtigt werden sollen.

Ein i-bay anlegen

 

Um ein i-bay zu erstellen, rufen Sie im Server-Manager in der Sektion Zusammenarbeit das Register i-bays auf. Es wird Ihnen eine Übersicht der vorhandenen i-bays angezeigt. In der Voreinstellung hat der SME-Server bereits ein i-bay namens primary für die Abbildung der Haupt-Domäne im Internet angelegt. Zum Hinzufügen oder Ändern von i-bays führen Sie folgende Schritte durch:

Klicken Sie auf i-bay anlegen, um ein neues i-bay zu erstellen und geben Sie in der folgenden Bildschirmmaske folgende Daten ein:

Feld Bezeichnung Auswahlmöglichkeit
i-bay-Name Der i-bay Name darf nur Kleinbuchstaben, Zahlen, Punkte, Unterstriche und Bindestriche enthalten und sollte immer mit einem Kleinbuchstaben beginnen
Beschreibung Die hier eingegebene Beschreibung ist später im lokalen Windows-Netzwerk sichtbar
Gruppe Vergeben Sie Berechtigungen an die voreingestellten Gruppen Admin und Everyone oder an neue selbst erstellte Benutzergruppen
Benutzerzugang Benutzerzugang über freigegebene Ordner oder FTP mit Login
  1. Schreiben = admin; Lesen = Gruppe
  2. Schreiben = Gruppe; Lesen = Jeder
  3. Schreiben = Gruppe; Lesen = Gruppe
Öffentlicher Zugang Öffentlicher Zugang über Web oder anonymous FTP
  1. Gesamtes Internet (Kennwort wird nicht benötigt)
  2. Gesamtes Internet (Kennwort wird benötigt)
  3. Gesamtes Internet (Kennwort wird außerhalb des lokalen Netzwerks benötigt)
  4. Lokales Netzwerk (Kennwort wird nicht benötigt)
  5. Lokales Netzwerk (Kennwort wird benötigt)
  6. Kein Zugriff
Ausführung dynamischer Inhalte Sie können bestimmen, ob dynamische Inhalte(CGI, PHP, SSI) ausgeführt werden können


Wenn Sie alle Angaben gemacht haben, klicken Sie auf Hinzufügen, um das i-bay zu erstellen. Aus Sicherheitsgründen sollten Sie danach kurzfristig mit der Aktion Kennwort zurücksetzen das Kennwort für das i-bay zurücksetzen.

Beim Ändern von i-bays gehen Sie genauso wie beim Anlegen vor, nur wählen Sie das bereits vorhandene i-bay mit einem Klick auf die Aktion Ändern neben dem i-bay aus.

Wenn Sie ein i-bay löschen wollen, wählen Sie das gewünschte i-bay aus der Liste aus und klicken unter Aktion auf Löschen. Damit werden sämtliche Daten, die in diesem i-bay gespeichert wurden, endgültig gelöscht.

Für die Bildung von virtuellen Domänen können i-bays auch eingesetzt werden. Dazu legen Sie ein i-bay an, dass im Internet ohne Kennwort zugänglich ist und für das dynamische Inhalte aktiviert sind. Die Lese- und Schreibberechtigungen im wort für ein i-bay im lokalen Netz gestalten Sie über Gruppen nach Belieben. Später können Sie dann dieses i-bay einer virtuellen Domäne zuordnen (Siehe auch Domänen).


  Anmerkung
Wenn Sie "Kennwort wird benötigt" auswählen, müssen sich Benutzer, die sich über einen FTP oder HTTP verbinden, anmelden. Dabei ist der Benutzername immer der Name des i-bays. Als Kennwort ist das vom Admin beim Anlegen des i-bays angegebene Kennwort zu verwenden, nicht das individuelle Kennwort des Benutzers. Nach dem Anlegen sind solche i-bays solange gesperrt und nicht für die Benutzer erreichbar, bis ein Kennwort durch den Admin vergeben wurde.


I-Bays können sehr einfach erstellt und gemanaged werden. In der i-bay-Übersicht können Sie alle vorhandenen i-bays mit der Beschreibung ihrer Inhalte sehen. Sie können i-bays löschen und dabei gleichzeitig alle Datein des betreffenden i-bay mit löschen. Außerdem können Sie das Kenn wort für ein i-bay hinterlegen, falls erforderlich.


  Anmerkung
Der Name einen i-bay darf nicht länger als 12 Zeichen sein und kann nur Kleinbuchstaben, Zahlen, Punkte, Unterstriche und Bindestriche enthalten. Beginnen muss der Name des i-bay immer mit einem Kleinbuchstaben. Zum Beispiel "susan", "h.müller", und "hans-josef" sind zulässige i-bay Namen, jedoch "3freunde", "Heinz-Müller" oder "heinz!müller" werden nicht akzeptiert. Der Name des i-bay kann nicht identisch mit dem Namen eines Benutzers oder Pseudonyms sein.


i-bay Verzeichnisstruktur

Jedes i-bay hat drei Verzeichnisse: html, files und cgi-bin.

  • cgi-bin: Zur Speicherung dynamischer Inhalte, z.B Skripte , ist das Verzeichnis cgi-bin beigefügt und wird dann im Zusammenhang von fortgeschritten Webseiten verwendet.
  • files: In diesem Verzeichnis werden Dateien gespeichert. Das kann entweder lokal oder auch öffentlich sein und z.B für eine unternehmensweite Downloadseite oder einen lokalen Dateiserver sein. Bei der Verbindung über FTP sehen die Benutzer dieses Verzeichnis files.
  • html: Wenn sich Benutzer mit dem Namen des i-bay aus dem Internet über http verbinden, öffnet der Webbrowser automatisch die im Ordner html liegende Datei index.html oder index.htm und zeigt damit die im i-bay gespeicherte Webseite an. Damit ist es möglich, auf dem SME Server viele unterschiedliche Internetauftritte zu speichern - jeder für sich in einem eigenen i-bay.

Ganz allgemein ist das Verzeichnis html dafür vorgesehen, darin alle Dateien, Bilder und Dokumente zu speichern, die öffentlich über das Internet erreichbar sein sollen. Das Verzeichnis files hat dagegen die Aufgabe, den Zugriff über FTP oder im lokalen Netz für die Benutzer des SME Servers zu gewährleisten. Sowohl für das html- als auch für das files-Verzeichnis können Sie so viele Unterverzeichnisse anlegen wie Sie möchten. Auf der Top-Level-Ebene können Sie jedoch keine weiteren Verzeichnisse parallel zu den Ordnern html, cgi-bin und files anlegen.


  Anmerkung
Wenn Sie ein i-bay ohne öffentlichen Zugriff über http oder anomyes FTP angelegt haben, sehen die Benutzer nur den Inhalt des Stammordners files. Werden die Einstellungen des i-bay jedoch später für den öffentlichen Zugriff oder anonymes FTP erweitert, sind alle 3 Stammordner html, files und cgi-bin für die Benutzer sichtbar. Die vorher gespeicherten Dateien befinden sich nun im Ordner files.


Auf i-bays zugreifen

Auf die Inhalte von i-bays können Sie über Webbrowser, Windows Dateiaustausch, Appletalk Dateiaustausch oder FTP zugreifen.

  • Zugriff über Webbrowser (http): Um ein i-bay über den Browser zu sehen, geben Sie einfach "www.musterfirma.com/i-bayname" ein. Es wird Ihnen eine Datei wie index.html, index.htm oder index.php im Verzeichnis html des i-bays angezeigt. Falls der Zugriff auf das i-bay kennwortgeschützt ist, erhalten Sie eine Eingabebox, in der Sie Benutzername und Kennwort eingeben müssen.
  • Zugriff über Windows und AppleTalk Dateiaustausch: Rufen Sie die Dateimanager der jeweiligen Betriebssysteme auf und navigieren in Ihr lokales Netzwerk (z.B. in Windows "Netzwerkumgebung"). Wählen Sie das gewünschte i-bay aus. Der Zugriff aus dem Dateimanager ist aber nur möglich, wenn Sie im lokalen Netzwerk arbeiten.
  • Zugriff über FTP: Für den Zugriff über FTP benötigen Sie einen FTP-Client, mit dem Sie sich mit dem Namen des i-bays auf Ihrem SME Server verbinden. Falls der Zugriff auf das i-bay kennwortgeschützt ist, muss auch das Kennwort hinterlegt werden. Beim Zugriff via Browser oder grafischem FTP-Client werden Sie dann aufgefordert, das Kennwort einzugeben. Beim Browser muss die URL mit FTP beginnen:
ftp://i-bayname@ftp.musterfirma.com
ftp://i-bayname:kennwort@ftp.musterfirma.com 


  Warnung
Bei FTP werden die Benutzerdaten samt Kennwort unverschlüsselt übertragen. Daher stellt FTP ein großes Sicherheitsrisiko dar. Daher wird empfohlen, dass Sie zur sicheren Datenübertragung besser veschlüsselte SSH-Sitzungen zu verwenden.


  • Beachten Sie, dass die Benutzer beim Zugriff auf ein i-bay über FTP auf diese Art keine Dateien hochladen können, sondern nur über FTP Daten herunterladen können, die auf dem i-bay gespeichert sind.
  • Es ist möglich, Dateien über FTP auf den Server hochzuladen, dazu müssen Sie sich aber als Benutzer auf dem Server anmelden. Gleichzeitig muss der Benutzer Mitglied einer Gruppe sein, die Schreibrecht auf das i-bay besitzt.