MacMini/de

From SME Server
Revision as of 12:13, 4 April 2008 by Berdie (talk | contribs)


height=48px SME Server Handbücher

Administration
Benutzer
Entwickler

height=48px Zusätzliche Dokumentation

Technikerhandbuch
Häufig gestellte Fragen
HowTo-Anleitungen

height=48px Erweiterungen
Individuelle SME Server Erweiterungen

SME Server auf dem MacMini (Intel)

Autor

Dietmar Berteld
mailto:dietmar@berteld.com

Beschreibung

Der Apple MacMini (Intel) ist eine sehr energiesparende Hardware-Plattform und verwendet die neue Intel EFI-Technologie als Bootprom, die mit dem Standard Grub Bootloader nicht kompatibel ist. Normalerweise können Linux-Distributionen daher nicht gestartet werden, die Grub als Bootloader verwenden. Um dennoch den SME auf dem MacMini (Intel) verwenden zu können, muss Grub mit dem älteren Lilo-Bootloader ersetzt werden. Diese Howto beschreibt, wie Sie Grub mit Lilo ersetzen, um auf dem MacMini (Intel) den SME Server installieren zu können.

Anforderungen

Um auf dem MacMini (Intel) den SME installieren zu können, benötigen Sie neben der Standard SME Server Installations-CD eine zweite CD, auf der sich der Bootloader Lilo als Ersatz für Grub befindet. Sie können für Lilo ein Iso-Image hier herunterladen.

Installation

Nach der Erstinbetriebnahme des MacMini (Intel) mit vorinstalliertem Mac OS X Betriebssystem starten Sie das Programm Bootcamp. Verwenden Sie zur Aufteilung der Partitionen ein beliebiges Schema, später werden ohnehin alle Partitionen bei der SME Installation neu erstellt. Der Grund für die Verwendung von Bootcamp liegt darin, dass dann beim Neustart mit eingelegter SME Installations-CD die richtigen Tastatureinstellungen vorhanden sind, um die SME Installation durchführen zu können.

Starten Sie anschließend Ihren MacMini mit eingelegter SME Installations-CD neu und geben 'sme' ein, um den Installations-Prozess zu starten.

Warning.png Warning:
Nach dem Ende des SME Standardinstallationsprozesses den Server nicht neu starten !!


Öffnen Sie eine zweite Konsole mit Drücken von F2 und geben dort folgende Befehle ein:

# echo > /etc/fstab
# eject

Wechseln Sie jetzt die SME Installations-CD mit Ihrer gebrannten Lilo Bootloader CD aus und geben folgende Befehle ein:

# mkdir mnt/source
# mount /mnt/sysimage/dev/cdrom /mnt/source
# cd /mnt/sysimage
# rpm -Uvh --root=/mnt/sysimage /mnt/source/lilo/lilo*
# cd /mnt/sysimage/etc
# cp lilo.conf.anaconda lilo.conf
# vi lilo.conf

Löschen Sie mit dem 'dd-Befehl' die 2 Zeilen, in denen 'read-only' steht, speichern lilo.conf mit ':wq' und geben ein:

# lilo -r /mnt/sysimage 

Starten Sie jetzt Ihren MacMini neu und beenden Ihre Installation mit der Erstkonfiguration. Der Standard Lilo Bootloader startet Ihren Server wie gewohnt.

CPUspeed benutzen

Ihr MacMini unterstützt mehrere CPU Frequenzen. Die Verwendung mehrerer CPU Frequenzen kann den Stromverbrauch nochmals deutlich reduzieren, aber dennoch bei Anforderung auf die volle Leistung zurückgreifen. Wenn Sie in der Serverkonsole den Befehl

# cat /proc/cpuinfo

eingeben, sehen Sie, welche CPU Frequenz gerade verwendet wird. Der Befehl

# cat /sys/devices/system/cpu/cpu0/cpufreq/scaling_driver

antwortet mit 'centrino', was soviel heißt, dass Ihr MacMini für das Wechseln von Frequenzen den Centrino Treiber verwenden würde. Die von Ihrem MacMini unterstützten Frequenzen sehen Sie mit dem Befehl

# cat /sys/devices/system/cpu/cpu0/cpufreq/scaling_availaible_frequencies

Mein MacMini zeigt dabei z.B. folgende Frequenzen:

# 1833000 1667000 1500000 1333000 1000000

Damit sind die Voraussetzungen gegeben. Um also Ihren MacMini so zu konfigurieren, dass er zwischen den Frequenzen wechselt, gehen Sie folgendermaßen vor:

# vi /etc/cpuspeed.conf

Bearbeiten Sie die Datei /etc/cpuspeed.conf und kommentieren Sie die Zeile, in der DRIVER steht aus

# DRIVER="centrino"

Speichern Sie anschließend die Datei mit dem Befehl ':wq'

Bearbeiten Sie die Datei /etc/lilo.conf und fügen folgende Zeile hinzu (nach der 'linear' Zeile)

# vi /etc/lilo.conf
# append="apm=off acpi=on"

Speichern Sie anschließend die Datei mit ':wq' und geben ein:

# lilo

Zum Schluss konfigurieren Sie das System so, dass der Dienst cpuspeed beim Booten Ihres MacMini automatisch startet:

# db configuration setprop cpuspeed status enabled

Speichern Sie die Gesamtkonfiguration und starten Ihren MacMini neu

# signal-event post-upgrade
# signal-event reboot

Nach dem Neustart sollte Ihr MacMini erfolgreich cpuspeed benutzen und zwischen den CPU Frequenzen wechseln. Zur Kontrolle geben Sie in der Serverkonsole erneut ein:

# cat /proc/cpuinfo

Die jetzt verwendete Frequenz sollte i.d.R. die kleinste Frequenz sein.

Viel Erfolg beim Einrichten Ihres energiesparenden MacMini als Homeserver-Plattform !

Dietmar Berteld (berdie)